Mittwoch, 18. Juli 2012

Young Sherlock Holmes 1

 Inhalt:
Als der junge Sherlock Holmes in den Ferien aufs Land geschickt wird, um dort bei seiner Tante und seinem Onkel zu leben, die er kaum kennt, ist das für ihn undenkbar! Was soll er denn dort, wo es sicher unglaublich langweilig ist, den ganzen Tag machen? Und dann auch noch bei ihm fast fremden Menschen, anstatt zu Hause? Nur weil sein Bruder keine Zeit für ihn hat.
Kaum ist Sherlock bei seinen Verwandten angekommen wird ihm klar, er ist dort nicht willkommen. Seine Tante ist eher geistig abwesend und spricht mehr mit sich selbst als mit anderen, sein Onkel, ein sehr strenger Religionsfanatiker stellt ihm höchstens Glaubensfragen und kümmert sich gerade mal darum, dass er einen Lehrer für die Ferien bekommt. Und die Haushälterin, ist am schlimmsten! Denn sie zeigt Sherlock offen seine Abneigung ihm gegenüber!
Da hat er Glück, dass er direkt einen neuen Freund in der Umgebung findet. Den Straßenjungen Matty! Zusammen mit ihm macht er einige Ausflüge in nahegelegene Ortschaften und erfährt dabei von gefährlichen Geschäften die sogar bereits Todesfälle zur Folge hatten! Plötzlich steckt Sherlock mittendrin und nur mit Hilfe von Matty entkommt er immer wieder knapp den Gefahren. Als Sherlock dann entführt wird und nur mit Müh und Not entkommt, helfen ihm sein Hauslehrer Amyus und dessen Tochter Virginia ebenfalls zu ermitteln!
Wer steckt hinter den Machenschaften? Wieso die Todesfälle? Und wie sind diese Menschen gestorben? Denn die Geschichte von der Wolke die Menschen angreift, glaubt Sherlock nicht so ganz! ;)

Schreibstil und Figuren:

Dies war mein erstes Buch von Andrew Lane, und es wird gewiss nicht das letzte gewesen sein! ;)
Er schreibt wirklich schön. Man kann seiner Geschichte gut folgen und er hat einen schönen Weg gefunden, zwar all die Details einzubringen die für einen Sherlock Holmes Roman wichtig sind, aber ohne, dass sich der Leser dabei langweilt oder direkt rausfinden kann, wie die Geschichte weiter verlaufen wird! ;)
Die Figuren sind ebenfalls sehr sympatisch :) Der junge Sherlock Holmes, gefällt mir so, wie Andrew Lane ihn gestaltet hat, sehr gut! Er ist noch nicht der allwissende Detektiv, der durch Schlussfolgerungen jeden Fall lösen kann. Sondern ein ganz normaler Junge, der vielleicht ein wenig intelligenter ist als seine Umgebung. Man erkennt schon das ein oder andere Merkmal in ihm wieder! :)
Der Bösewicht der Geschichte, lüftet erst gegen Ende sein Gesicht. Er ist sehr raffiniert gestaltet, ihr alle werdet überrascht sein, glaubt mit :D

Meine Meinung:
Dieses Buch war eins meiner Highlights des Monats Juni, wenn nicht sogar des Jahres bisher! Ich fands wirklich sehr gut was Schreibstil, Figuren, Geschichte anging, alles super! Ich freue mich jetzt schon sooo sehr, wenn am 23.08 der 2te Teil "Young Sherlock Holmes - Das Leben ist tötlich" erscheint!
Außerdem sehe ic ja schon kommen, dass ich danach auf englisch weiterlesen werde denn eins steht fest, die Reihe wird mehrere Teile haben die auf Englisch bereits erschienen sind, oder bald erscheinen *jay* :)

Also für alle, die Detektiv Geschichten mögen oder sich einfach mal ansehen wollen, wie ein richtiger Sherlock Holmes Fan (-> Andrew Lane) sich die Jugend des berühmten Meisterdetektivs ausgemalt hat ... -> LESEN!! ;)
Deshalb, ohne viel Diskusion (höhö, man siehe oben :D) 5 von 5 Kleeblättern! :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen