Dienstag, 3. April 2012

Hunger Games

Heute Morgen habe ich "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" ausgelesen. Deshalb, diesmal etwas schneller als sonst, die Rezension zum Buch. ;)

So los gehts:

Klappentext:
Mögen die Spiele beginnen!
Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem - in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Beiden ist klar, dass sie sich früher oder später als Feinde gegenüberstehen werden. Doch dann rettet Peeta Katniss das Leben ...

Inhalt:Zu Beginn des Buches lernt man zunächst einmal Katniss Everdeen kennen. Es wird beschrieben wie sie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester, Primrose, zusammenlebt und in den Wäldern außerhalb von Distrikt 12 jagen geht. Sie erzählt viel über ihre Gewohnheiten und über das Leben in Panem, besonders in einem armen Distrikt wie ihrem. Dann ist es so weit, sie müssen zur "Ernte" gehen. Dies ist eine alljährliche Veranstaltung zu der jeder Bürger von Panem erscheinen muss. Hierbei werden die Namen eines Jungen und eines Mädchens des jeweiligen Distrikts ausgelost und somit wird entschieden, dass diese beiden an den "Hungerspielen", die das Kapitol (die Regierung von Panem) jedes Jahr ausrichten, teilnehmen werden.
Als Katniss jüngere Schwester Prim gezogen wird, zögert sie keinen Moment bevor sie sich selbst als Freiwillige meldet. So kommt es dass sie und ein Junge namens Peeta Mellark zum Kapitol reisen um an den Spielen teilzunehmen. Die Regeln sind einfach: 24 Jugendliche kommen in die Arena. Doch nur einer kommt wieder heraus!
Also ... lasst die Kämpfe beginnen...

Cover:
Das Cover finde ich sehr passend für den Inhalt des Buches. Ich kann mir richtig vorstellen, wie Katniss hinter einem Strauch oder in den Ästen der Bäume sitzt und genau so hindurchschaut um ihre Gegner zu beobachten. Auch der Kontrast zwischen den grünen Blättern und den roten Blutstropfen die auf dem Cover verteilt sind, ist finde ich sehr gut gelungen. Obwohl mal also denken könnte, dass es nur ein weiteres Cover mit einem menschlichen Gesicht drauf ist, finde ich, dass es viel mehr ist und deshalb sehr schön zum Buch passt!

Schreibstil:
Für mich, war Suzanne Collins Schreibstil genau das richtige. Sie umschreibt vieles. Einige Stellen, die sehr schnell abgefasst sein könnten, umschreibt sie genaustens oder nutzt sie dazu, etwas wichtiges in Zusammenhang mit den Hauptfiguren, Panem oder den Spielen zu erklären. Doch der Text lässt sich dennoch flüssig und sehr schnell lesen. Nichts desto trotz bleibt es spannend.
Ich finde den Schreibstil deshalb perfekt fürs Buch und würde gerne auch nach der Panem Reihe noch Bücher von Suzanne Collins lesen! :-)

Charaktere:
Das Buch ist aus der Sicht von Katniss geschrieben. Deshalb ist sie diejenige, deren Gefühle man durch das gesamte Buch hindurch mitverfolgen kann, was einem einen sehr nahen Blick auf Katniss ermöglicht. Die anderen Figuren werden daher eher durch sie beschrieben und wie das dann natürlich so ist, kennt man die Figuren eher aus der Sicht der Hauptfigur. Dennoch kann man sie sich alle sehr gut vorstellen. Die Familie, die Menschen aus Distrikt 12, die Leute im Kapitol und die 23 anderen Tribute, werden durch Katniss' Wahrnehmung beschrieben und so auch dem Leser näher gebracht. Ich finde, dass das wirklich gut gelungen ist.  Zudem war mir keine der Figuren wirklich unsympathisch. Nicht einmal die anderen Tribute, da ich mir die meisten Zeit dachte, dass ein großteil von ihnen, in genau der selben Situation war wie Katniss und dass sie nichts wollten als zurück zu ihrer Familie zu kommen. Somit gab es im gesamten Buch vielleicht nur 2 oder 3 Figuren die mir persönlich unsympathisch waren, den Rest mochte ich sehr.
Das ist finde ich ein sehr guter Schnitt für solch ein umfangreiches Buch :)

Meine Meinung:
Wie man aus meiner positiven Rezension vielleicht herauslesen konnte, ich fand das Buch wirklich super gut! Anfangs war ich etwas skeptisch ob es wirklich was für mich ist, da ich etwas in der Art noch nie gelesen hatte. Aber schnell hat sich rausgestellt, dass es einfach zu gut ist, als dass es mir nicht gefallen könnte. Ich bin jetzt bereits begeisterter Fan und kann es kaum erwarten das zweite Buch zu bekommen und zu lesen!
Diese Reihe macht glaube ich wirklich süchtig, da man richtig mitfiebern kann wer überlebt und wer nicht. Undzwar nicht auf eine lasche "Vielleicht stirbt überhaupt niemand" Art oder "Es wird schon alles gut!" Art. Nein, hier ist es sicher, dass früher oder später die meisten der Figuren sterben werden!

Ich bin schonmal sehr gespannt darauf, was mich im zweiten Teil "Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe" erwarten wird!

Zu diesem Buch, gibt es nur eine mögliche Bewertung für mich! Das heißt: 5 Kleeblätter für die Tribute von Panem!


Kommentare:

  1. Tolle Rezi! :) Mir hat das Buch auch so gut gefallen, es war einfach alles perfekt! Und den Film musst du dir unbedingt anschauen, der war echt toll :) (Obwohl das Buch wie bei fast allen Buchverfilmungen besser war *-*)
    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi! Eigentlich wollte ich das Buch schon längst mal gelesen haben. Aber bis jetzt habe ich es noch nicht mal geschafft es mir zu kaufen. Das wird auf jedenfall noch nachgeholt.
    Trotzdem habe ich mir aber letzte Woche den Film im Kino angeschaut und ich fand ich richtig gut. :)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen