Samstag, 12. August 2017

[Rezension] The Word for World is Forest

Hey Hi Hallo :)
Heute kommt von mir endlich nochmal eine Rezension :)
Die Rezension habe ich heute mal etwas anders aufgebaut als ich das sonst mache, aber ich fand, dass mein typischer "Inhalt" und  "Meine Meinung" diesmal einfach nicht richtig gepasst hat.
Also los gehts:


The Word for World is Forest - Ursula K. LeGuin

Als ich angefangen habe, dieses Buch zu lesen, wusste ich nicht viel mehr darüber als der Klappentext mir gegeben hatte. Deshalb dachte ich, es sei eben ein Buch über einen fremden Planeten, auf dem Menschen zusammen mit den "Aliens" leben, deren Heimat der Planet ist. Außerdem, gab es im Klappentext eine Andeutung darauf, dass die Aliens eine sehr friedliche Rasse seien, welche die Menschen als grausame Unterdrücker ansahen. Klang meiner Meinung nach sehr gut und ich war gespannt zu sehen wie sich die Geschichte entwickelt. 

So viel sei schonmal gesagt: Das Buch war wirklich unglaublich!

Mit der Einschätzung des Themas, lag ich gar nicht mal so falsch. Es geht um die beiden Rassen die zusammen auf einem für uns Menschen neuen Planeten leben. Genauer gesagt, haben die Menschen in diesem Buch den Planeten eher besetzt, als ihn nur zu besuchen. Das Buch spielt in einer Zeit in der es auf der Erde keine Bäume oder Holz irgendeiner Art mehr gibt. Deshalb haben die Menschen sich, auf der Suche nach Ersatz auf den Weg zu anderen Planeten gemacht. Auf diesem Planeten, den die Menschen Athshe nennen, wurden zu diesem Zweck militärische Abholzcamps aufgebaut. In diesen Camps soll Holz produziert werden, welches dann zur Erde transportiert wird. 


Allerdings ist nicht alles so idyllisch wie es jetzt klingen mag. Denn die Menschen, welche auf Athshe leben, nehmen keine Rücksicht auf die Regeln dieser Welt. Sie sehen die Bewohner des Planeten, die Athsheans nur als seltsam und fremd an und denken man kann mit ihnen umgehen wie man will. Die Athsheans sind klein, haben grünes Fell, welches ihren gesamten Körper bedeckt und sprechen nicht unsere Sprache sondern kommunizieren durch Laute, welche für die Menschen klingen wie Tierlaute. Deshalb behandeln die Menschen in den Abholzcamps sie nicht gleichberechtigt sonden eher wie Sklaven und Tier. 


Die Athsheans hingegen, sind sehr klug. Sie haben eine ausgeklügelte soziale Struktur in der der sie leben und für sie, ist der Wald der Mittelpunkt ihres seins. Sie unterteilen sich anstatt in Familiennamen, zum Beispiel in Gruppen von Bäumen, zu denen ihr "Clan" gehört. Somit ist es für die Athsheans unglaublich schrecklich und unverständlich, dass die Menschen oder "Yumens" wie sie sie nennen, einfach so ihren Wald abholzen und nur Wüsten zurücklassen. Außerdem sind sie eine sehr respektvolle und friedliche Rasse und können die Menschen, welche sie versklaven, auf sie eintreten und sie in enge Räume zusammen pferchen, nur als unglaublich grausam ansehen. 

Verständlicherweise kann dieses Zusammenleben so nicht weiter funktionierten. Aber die Menschen bemerken nicht was sie falsch machen und die Athsheans sind eine friedliche Rasse .... oder? 


Das Buch wird aus drei Perspektiven erzählt: Davidson, ist einer der Leiter der Abholzcamps und repräsentiert somit die Meinung eines Teils der Menscheit. Lyubov, er ist ebenfalls ein Mensch, aber ein Akademier der nach Athshe geschickt wurde um die Kultur der Einheimischen zu erforschen. Deshalb versteht er die Gefühle und Handlungen der Athsheans besser als die meisten Menschen und repräsentiert eine völlig andere Anschauung als Davidson. Und drittens Selver, er ist ein Athshe und außerdem ein Freund von Lyubov, denn gemeinsam arbeiten sie daran, dass Lyubov die Athsheans und Selver die Menschen besser verstehen lernt. Er repräsentiert die Seite der Einheimischen. 


Diese Einteilung in verschiedene Perspektiven war es, die mir am besten gefallen hat. Denn so hat man nicht von Anfang an eine Seite gewählt die man für richtig hält sondern war immer auf einer mehr oder weniger neutralen Ebene. Denn die einzelnen Perspektiven unterscheiden sich so stark und sind so gut geschrieben, dass man wenn man Davidsons Teil liest oft wirklich negativ von den Athsheans denkt und wenn man dann kurz darauf Selvers Teil liest, sieht man Davidson als wahres Monster an. 

Meiner Meinung nach hat das dem Buch sehr viel mehr Ausdruck verliehen, weshalb es mir seit ich es beendet habe nicht richtig aus dem Kopf geht. Man wird sehr zum Nachdenken angeregt, da einem nicht alles auf einem Silbertablett vorgelegt wird. 

Ein weiterer sehr interssanter Aspekt der zum Nachdenken anregt ist, wie die Menschen die nach Athshe kommen sich benehmen. Denn sie zeigen typische Zeichen einer Kolonialmacht und sind sich dessen auch bewusst, tun es aber dennoch. Ich fand es sehr interessant zu sehen wie die Menschen in Athshe das selbe Verhalten zeigen, wie die Kolonialmächte zum Beispiel in Afrika gezeigt haben. Das ganze hat mich sehr zum Nachdenken gebracht, vor allem darüber, ob wir uns wirklich so benehmen würden und ich denke, dass die Antwort leider 'Ja' ist... 


Alles in allem kann ich dieses Buch also wirklich empfehlen. Die Handlung die ich bisher erklärt habe ist wirklich nur ein Ausgangspunkt und es passiert so viel mehr. Die Menschen und Athsheans geraten aneinander und es wird zeitweise recht brutal und grausam. Das ganze wird ziemlich grafisch erklärt, was vermutlich nicht für jeden was ist, aber wirklich nochmal die ganze Stimmung und die Idee besser rüber bringt. 


Das ganze bekommt von mir definitiv 5 von 5 Punkten, denn es hat mich so sehr zum nachdenken angeregt und die Idee und die Umsetzung haben mir wirklich gut gefallen :) 

Sonntag, 6. August 2017

Juli

Hey Hi Hallo :)
Heute kommt von mir auch endlich nochmal was, undzwar ein etwas verspäteter Monatsrückblick:

Gelesene Bücher:
- "England England" - Julian Barnes
- "Oryx and Crake" - Margaret Atwood (angefangen)
- "The Word For World is Forest" - Ursula K LeGuin (beendet)
- "And Then There Were None" - Agatha Christie (beendet)
- "Attack on Titan 16" - Hajime Isayama (beendet)
- "Attack on Titan 17" - Hajime Isayama (beendet)
- "Asylum Novellas" - Madeleine Roux (beendet)
- "Waking Gods" - Sylvain Neuvel (angefangen)


Neuzugänge:
- "The Battles of Tolkien" - David Day
- "Asylum Novellas" - Madeleine Roux
- "Harry Potter and the Philosopher's Stone" - J.K. Rowling
- "The Tombs of Atuan" - Ursula K LeGuin
- "Ink" - Alice Broadway
- "Three Dark Crowns" - Kendare Blake
- "Attack on Titan 18" - Hajime Isayama


SuB:
175


Fazit: 
Diesen Monat war ich nicht ganz so gut darin mir keine Bücher zu kaufen, vorallem weil meine Semesterferien angefangen haben und es mich einfach immer so freut wenn ich mir nochmal Bücher kaufen kann und diese dann auch lesen kann^^
Bei meinem Semesterferien Einkauf hab ich mir die meisten der Neuzugänge gekauft :) Ein einziges der neuen Bücher kommt nicht auf meinen SuB, da ich es bereits gelesen habe und mir nur eine neue Edition gekauft habe. Ihr alle könnt euch vielleicht denken, welches Buch das ist^^ Undzwar habe ich mir "Harry Potter and the Philosopher's Stone" in der 20yrs Anniversary Edition gekauft undzwar in der Slytherin Edition :)

Aber zum Glück habe ich ja nicht nur neue Bücher gekauft sondern auch ein paar gelesen bekommen. Zwar nicht ganz so viel wie ich wollte aber, es war wirklich schön nochmal ein paar Bücher zu beenden! Von meinen gelesenen Büchern fand ich alle sehr gut und vorallem hat mir gefallen, dass ich eine Science Fiction novel ("The Word for World is Forest"), eine Crime Story ("And Then There Were None") und eine Horror Novel ("Asylum Novellas") gelesen habe und somit eine gute Mischung zusammen bekommen habe :)


Mein ursprünglicher Plan für August war, dass ich jeden Tag im Monat einen Post hochladen, wie ich das gerne in den Ferien machen wenn ich endlich mal Zeit habe, aber jetzt habe ich wegen ein wenig Stress der mir dazwischen kam ja den Monatsanfang verpasst.
Ich bin allerdings noch mit mir selbst am diskutieren ob ichs vielleicht dennoch versuche, da es ja mein eigenes Vorhaben und nichts offizielles ist, kann mir ja niemand verbieten statt vom 01.08 zum 01.09 zu bloggen, es vielleicht einfach vom 06.08 zum 06.09, oder zu ähnlich, zu versuchen. :) Also wir werden sehen, ob ich das schaffe!


Na dann, hoffentlich bis bald, wenn ichs hinbekomme mein Vorhaben auch auszuführen :)
Liebste Grüße,
Katharina

Dienstag, 4. Juli 2017

Juni (+ spontaner kleiner Plausch im Fazit)

Gelesene Bücher:
- "England England" - Julian Barnes
- "The Day of the Triffids" - John Wyndham (beendet)
- "Oryx and Crake" - Margaret Atwood
- "And then there were none" - Agatha Christie 
- "The Word For World is Forest" - Ursula K LeGuin


Neuzugänge: 
/


SuB:
173


Fazit:
Naja, es könnte besser sein, aber immerhin "The Day of the Triffids" hab ich rechtzeitig für meinen Vortrag darüber beenden können. Bis zum 13/14.07 müsste ich jetzt "The Word for World is Forest" und 2 Shakespeare Dramen beenden und ich hoffe hoffe hoffe, dass es klappt :) "The Word for World is Forest" ist bisher wirklich gut! Mir gefällt der Schreibstil sehr und die Idee ist echt -super-! Darin werde ich auch nachdem ich diesen Post zuende getippt hab noch weiter lesen, denn ich hab endich mal nochmal einen freien abend ohne Termindruck oder ohne dass ich morgen iwas vor hab außer Uni Zeug :)

Ich bin immerhin froh, dass ich mir diesen Monat kein neues Buch gekauft habe also ist mein SuB immerhin schonmal nicht gestiegen obwohl ich nicht so viel zum lesen kam wie ich das gerne gehabt hätte :) Außerdem sind alle Bücher die ich angefangen habe wirklich gut und ich kanns kaum erwarten mit der Uni Literatur durch zu sein (zu der auch Oryx and Crake gehört, was ich denke ich auch beenden werde wenn ichs nicht zur Deadline schaffe es zu lesen) um dann endlich Agatha Christie "And Then There Were None" auszulesen denn das Buch ist wirklich so gut wie alle behauptet haben :)

Last but not least - eine letzte Ausrede von meiner Seite, neben den üblichen "Es ist Semesterende also fallen alle Deadlines auf .. jetzt!" undzwar zwei Dinge die mich vorallem sehr viel Zeit gekostet haben sind erstens: ich weiß nicht ob ich das hier mal erwähnt habe weil ich seit Ewigkeiten keinen Sonntagsplausch (oder irgendetwas, ja ich weiß) hochgeladen habe, aber ich habe mich dieses Semester entschieden, obwohl ich genug zu tun hatte, noch an einem Zusatzzertifikat teilzunehmen. Dieses besteht aus 2 Blockseminaren (Fr&Sa 10-17 Uhr Uni) und 2 Einführungskursen undzwar, da es ein Zusatzzertifikat in Videoproduktion, Schnitt und Scriptwriting ist, einen Einführungskurs in die Benutzung der Kamera (diese Kamera *-*) und einen in die Benutzung des Schnittprogramms (Final Cut Pro) und letztendlich, musste im Verlauf dieses Semesters selbstständig in einer Gruppe (in meinem Fall 3 Personen) ein Video angefertigt werden, also Script, Filmen und Schnitt. Das ganze hat unglaublich viel Spaß, aber auch unglaublich viel Arbeit gemacht und dieses Wochenende, findet nun das Abschlussseminar statt, weshalb es jetzt nochmal voll los ging^^
Das andere was mich sehr viel beschäftigt hatin letzter Zeit ist, dass ich (endlich!) einen Job gefunden habe, dem ich neben der Uni nachgehen kann :) Undzwar habe ich eine Freundin die in einem Verlag in der Nähe der Uni arbeitet und sie konnte mir einen Minijob vermitteln :) Vorerst ist das jetzt nicht für die Ewigkeit aber soweit gefällt es mir sehr sehr gut und ich hoffe hoffe hoffe, dass ich länger da bleiben kann als im Moment geplant :) Also die Arbeit macht mir auf jeden Fall Spaß soweit, aber es ist natürlich eine Umstellung von ein Paar Seminaren und Hausaufgaben, auf Tage mit Seminaren, Hausaufgaben und Arbeiten. Aber da werde ich mich auf jeden Fall dran gewöhnen, vorallem wenn es etwas ist was man gerne macht, fällt einem das ja nochmal ein Stückchen leichter :)


Wow, also das Fazit qualifiziert sich hier ja schon fast als eigener kleiner Plausch, da ändere ich doch gleich mal den Titel des Posts, so als kleine Vorwarnung^^


Ich hoffe ihr habt alle einen entspannten Dienstag Abend oder einen schönen Mittwoch Morgen :)
Liebste Grüße,
Katharina

Sonntag, 4. Juni 2017

Mai

Gelesene Bücher
- "England England" - Julien Barnes (angefangen)
- "The Day of the Triffids" - John Wyndam (weiter)
- "The Gigantic Beard That Was Evil" - Stephen Collins (beendet)
- "Gemina" - Jay Kristoff, Amie Kaufman (beendet)
- "Fantastic Mr Fox" - Roald Dahl (beendt)
- "Richard II" - Shakespeare (beendet)


Neuzugänge
- "Oryx and Crake" - Margaret Atwood
- "The Word for World is Forest" - Ursula K. Le Guin
- "Attack on Titan 17" - Hajime Isayama


SuB:
176


Fazit: 
Dieser Monat lief Lese- und Buchkauftechnisch eigentlich ganz gut (zwei der drei Neuzugänge sind für die Uni) und anfangs hab ichs ja auch mal geschafft zu bloggen, aber jetzt gegen Ende Mai, Anfang Juni wurde es hier etwas stressig, ganz einfache Erklärung 1. Uni Stress wie immer und 2. Mein Bruder heiratet am 10.06 und es ist SO viel zu erledigen und mein Geschenk ist nicht mal nahezu ready also ... ja :D

Aber ich hoffe, dass mein Juni auch wieder Lesereich wird, muss er eignetlich sogar weil ich allein für die Uni noch ca 6 Bücher beenden muss im Juni und Juli, also mal sehen wie das klappt :)

Ich hoffe, dass ich auch mit Bloggen nach der Hochzeit nochmal dran komme :) Hab mich damit Anfang Mai eigentlich ganz gut gefühlt :)

Hoffe ihr habt alle einen guten Juni und einen schönen Sonntag :)

Liebste Grüße,
Katharina

Mittwoch, 17. Mai 2017

[Rezension] Reasons To Stay Alive

Hey Hi Hallo
Heute kommt eine Rezension zu einem sehr interessanten und wichtigen Buch :)


Titel dt: "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben"
Preis: 18.90€ (nur gebunden erhältlich glaube ich)
Titel engl.: "Reasons To Stay Alive"
Preis: 10-12€

Inhalt:
Es fühlt sich etwas seltsam an den Inhalt dieses Buches zu beschreiben, denn der Inhalt ist im Prinzip Matt Haig's Leben mit Depression und einer Angststörung. In diesem Buch beschreibt er diese Zeit in seinem Leben vom Anfang an, als er zum ersten mal mit sehr starken Depressionen wach wird und nicht weiß was mit ihm passiert. Im Verlauf des Buches beschreibt er verschiedene Situationen in denen er sich findet, die während seiner Depression für ihn unmöglich erschienen. Er erzählt wie er sich gefühlt hat, was ihm geholfen hat, wie Menschen auf seine Krankheit reagiert haben ...
Im Laufe des Buches finden wir Beschreibungen, Geschichten, Listen, Ratschläge und sogar Tweets von Menschen die er unter dem Hashtag #ReasonsToStayAlive gesammelt hat, in denen Menschen ihre eigenen Gründe am Lebenzu bleiben nennen.


Meine Meinung:
             Als ich das Buch im Laden stehen sah, wars eher eine Art Spontankauf, ich war gerade etwas mit der Uni überfordert weil ich einige Probleme hatte an denen ich nichts ändern konnte sondern bei denen ich auf die Kooperation anderer Menschen angewiesen war, was immer extrem stressig ist. Und wenn ich gestresst bin kommt meine Anxiety immer mehr raus als wenn ich Zeit habe mich zu entspannen und zu Atmen und darauf zu konzentrieren, dass alles gut ist. Und da stand dieses Buch und ich musste es einfach lesen.
               Im Nachhinein bin ich so unglaublich froh es gekauft zu haben, denn indem Matt Haig beschreibt wie es ihm geht, zeigt er, dass es noch anderen Menschen so geht wie vielleicht einem selbst. Ich habe zwar zum Glück keine Depressionen, aber während dem Lesen fand ich es immer wieder faszinierend und verrückt dass die Angstzustände und Panikattacken die er beschreibt, teilweise 1 zu 1 auf meine passen, was eine so verrückte Vorstellung für mich war, dass etwas, was mich manchmal so unglaublich fertig macht, anderen Menschen 1 zu 1 so passiert also ... nicht nur die Panik selbst, sondern auch das, was man in so einem Moment denkt... seine Beschreibungen waren teilweise fast unheimlich genau... Aber genau das fand ich eben unglaublich beruhigend, denn wenn man sich das immer mehr in Erinnerung ruft, kann man sich ein kleines bisschen mehr davon überzeugen, dass die Gedanken die man in so einem Moment hat, eben die Krankheit sind und keinen Einfluss auf die Realität haben. In der Hinsicht, falls ihr entweder Depressionen oder Angststörungen selbst schonmal hattet oder habt, dann kann ich das Buch wirklich 100%ig empfehlen! Und auch wenn ihr jemanden kennt dem es so geht, kann dieses Buch denke ich sehr sehr hilfreich sein, weil es einem zu Verstehen gibt wie Menschen sich in solchen Situationen fühlen.

            Da es ein ernstes Thema ist und eine schwere Zeit in seinem Leben war, geht er das ganze natürlich eher ernst an, aber gleichzeitig zeigt er auch Humor indem er zum Beispiel Listen einfügt wie "Dinge die Menschen über Depressionen sagen, die sie nicht über andere Krankheiten sagen würden" welche dann Kommentare aufweisen wie "Ja ich weiß du hast Krebs, aber wenn du ständig darüber redest hilft das ja auch niemandem weiter!" Dinge wie das lockert das ernste Thema dann etwas auf, was ja auch mal nötig ist :)
              Sein Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, es ist schön aber locker geschrieben und beim lesen fühlt es sich einfach an als würde er einem eine Geschichte erzählen und man will auch immer mehr hören und wissen, wie er es geschafft hat, dass es ihm wieder etwas besser geht, denn natürlich wird man Depressionen niemals ganz los, aber man kann zumindest lernen damit umzugehen, damit man ein normales Leben führen kann.

Also, dieses Buch würde ich wirklich 100%ig empfehlen! Es ist eins dieser Bücher bei denen ich denke, dass wirklich die meisten Menschen es lesen sollten, ob man die Krankheit selbst hat oder nicht, ob man Realism mag oder Fiction, egal, ich finde dieses Buch wirklich sehr wichtig und sehr empfehlenswert :) Von mir bekommt Reasons To Stay Alive eine solide 5 von 5, denn auch wenn ich das Buch schon vor 2 Monaten gelesen habe, denke ich immer wieder darüber nach!


Habt ihr ähnliche Bücher die ihr empfehlen würdet? Ich bin ja immer für neue Buchempfehlungen offen ;)
Ich hoffe ihr alle habt noch einen schönen Mittwoch :)
Liebste Grüße,
Katharina

Freitag, 12. Mai 2017

Freitags Füller

Hey Hi Hallo :)
Gerade hab ich gesehen, dass mein letzter Freitags Füller im Januar war also dachte ich ich fülle ihn schnell aus obwohl es schon spät ist, aber nunja :)
*hier* mit einem Klick zum Ursprng dieser Aktion :)

1. Es gibt nichts, was mich glücklicher macht als Zeit in einem Bücherladen, auch wenn ich nichts kaufen darf, ich liebe es einach durch Bücherreihen zu laufen.

2.   In letzter Zeit versuche ich mich immer öfter davon zu überzeugen, dass wenn ich etwas wirklich machen will und es dann einfach versuche, geht alles.

3. Wie konnte ich nur jemals knallblauen Lidschatten tragen (habe ich tatsächlich noch vor kurzem mit Freunden drüber diskutiert)?

4.   Normalerweise reicht mir eine Handtasche von Deichmann, die haben eigentlich eine ganz ordentliche Auswahl meistens und so oft wechsle ich meine Handtaschen auch nicht. (Traummarken habe ich eher bei Schuhen und Lippenstiften :D) .

5.   Pinterest (ja, ich würde diese App als Spielzeug bezeichnen!) ist mein Lieblingsspielzeug.

6.   Der Eurovision Song Contest ist eigentlich echt unterhaltsam finde ich, aber dieses Jahr habe ich das ganze noch nicht verfolgt bisher *oops* .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Gimore Girls oder was anderes auf Netflix, dass ich mir gestern eeeendlich geholt habe und vielleicht etwas lesen :)!, morgen habe ich geplant mit meinen Leseaufgaben für die nächste Woche anzufangen denn es ist einiges zusammen gekommen und auch so zum Spaß zu lesen und vielleicht bekomme ich ja noch das ein oder andere Produktive von meiner To Do List gestrichen :) und Sonntag möchte ich eigentlich das selbe tun wie Samstag, nur dass ich hier den Morgen mit meiner Mutter ein wenig Muttertag feiern will, bevor sie arbeiten fahren muss :)


Und, wie sehen eure Wochenendspläne so aus?
Was lest ihr im Moment und gefällt es euch?
Konntet ihr bereits draußen lesen dieses Jahr?

Euch allen hoffentlich ein schönes Wochenende :)
Liebste Grüße,
Katharina

Mittwoch, 10. Mai 2017

[Rezension] The Gigantic Beard That Was Evil

Hey Hi Hallo :)
Nach langer Zeit kommt von mir auch nochmal eine Rezension undzwar zu:


Autor: Stephen Collins
Titel: "Der Gigantische Bart der Böse war"
Preis: 29.99€
Titel: Englisch: "The Gigantic Beard That Was Evil"
Preis: 16.99€ (ja, ich weiß... leiner Unterschied)


Inhalt:
Diese Graphic Novel spielt in dem Land "Here", eine perfekt geformte Insel umgeben von einem Meer, das alle fürchten und dadurch abgetrennt von "There". In "Here" ist es den Menschen sehr wichtig, dass alles ordentlich ist und alles immer gleich abläuft denn alles was aus der Reihe läuft ist für sie ein Anzeichen von "There" und somit ein sehr schlechtes Zeichen.
Die Geschichte ist erzählt aus der Perspektive von Dave. Dave ist vollkommen normal. Jeden Tag steht er auf, geht arbeiten, kommt nach Hause und setzt sich dann vor sein Fenster und zeichnet seine Nachbarschaft während er sein Lieblingslied hört. Doch schon sehr bald wird sich sein Leben drastisch verändern, undzwar durch einen Bart! Und diese Veränderung wird nicht nur sein Leben betreffen, sondern auch das von allen anderen Menschen in "Here".

Meine Meinung:
Zu allererst mal zum Preis, ich finde 30€ für die deutsche Ausgabe schon ganz schön happig! Die Graphic Novel ist zwar wirklich gut aber auch nicht SO ellenlang, also 17€ im Englischen sind völlig in Ordnung finde ich, aber 30€, ich weiß ja nicht..
Allerdings möchte ich dazu sagen, dass das Buch nicht zu kompliziert geschrieben ist, also würde ich euch empfehlen, dass ihr, wenn ihr Englishkenntnisse habt, es vielleicht mal mit der Englischen versucht, ich denke, dass es verständlich wäre :)

Was die Geschichte angeht, mir hat es sehr gut gefallen! Das Buch ist lustig, aber gleichzeitig spricht es wirklich wichtige Themen an und stellt diese in einer wirklich interessanten Art und Weise dar! Die Idee, hat mir sehr gut gefallen, denn in gewissem Sinne wird das Andere, Fremde, was so vielen Menschen, vorallem auch heutzutage so viel Angst macht, durch einen gigantischen Bart dargestellt! Klingt lächerlich, ist aber durchaus ernst gemeint! So wird das Thema der Graphic Novel außerdem sehr aktuell und somit nocheinmal interessanter :)

Der Zeichenstil hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich davon nicht so viel Ahnung habe. Aber Mir hat er auf jedenfall sehr gut gefallen udn ich fand er hat zur Geschichte gepasst.

An sich würde ich die Story als eine Mischung zwischen Tim Burton und Dr Suess bezeichnen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat und ich würde empfehlen es auf jeden Fall mal zu versuchen damit :) Alles in allem bekommt die Graphic Novel von mir 4 von 5 Punkten, nur ein kleiner Punkt Abzug weil es mir lieber gewesen wäre wenn sie noch etwas länger gewesen wäre :)


Das wars mal wieder von mir :) Schaut euch die Graphic Novel doch mal an :)
Und wenn ihr Empfehlungen in diese Richtung habt, entweder ähnliche Graphic Novels oder auch welche mit ganz anderem Thema, nehm ich die sehr gerne an :)

Liebste Grüße,
Katharina


PS: Ich hab vor circa 2 Stunden angefangen zu tippen und wurde dann ständig abgelenkt ... wow! Aber weil es noch hell ist kommt es mir noch nicht wie 9 Uhr vor und deshalb lade ich die Rezension jetzt einfach dennoch hoch :D

Dienstag, 9. Mai 2017

To Be Read - Unilektüren

Hey Hi Hallo :)
Eeendlich mal noch mal ein Post von mir der kein Monatsrückblick ist.
Leider hab ich im Moment so meine Probleme mit der Kreativität, aber ich gebe mein bestes^^

Die folgenden Bücher sind die, die ich für dieses Semester lesen soll ... Ja, es sind wieder ein paar zusammen gekommen und durch alle werde ich bestimmt nicht durchkommen, aber ich werde mein bestes geben so viel wie möglich zu schaffen. Die meisten klingen auf jeden Fall interessant :)

"Oryx & Crake" - Margaret Atwood: 

Pigs might not fly but they are strangely altered. So, for that matter, are wolves and racoons. A man, once named Jimmy, lives in a tree, wrapped in old bedsheets, now calls himself Snowman. The voice of Oryx, the woman he loved, teasingly haunts him. And the green-eyed Children of Crake are, for some reason, his responsibility.


Dieses Buch lese ich für einen Kurs über Ecocriticism und Green Consciousness und ich bin schon sehr gespannt darauf denn ich finde einerseits es klingt sehr interessant und außerdem wollte ich schon länger was von Margaret Atwood lesen will und "Oryx & Crake" wirkt wie ein guter Anfang :) 

_____________________________________________________________

"England England" - Julian Barnes: 

As every schoolboy knows you can fit the whole of England on the Isle of Wight. Grotesque, visionary tycoon Sir Jack Pitman takes the saying literally and does exactly that. He constructs on the island 'The Project', a vast heritage centre containing everything 'English', from Big Ben to Stonehenge, from Manchester United to the white cliffs of Dover. The project is monstrous, risky and vastly successful. In fact, it gradually begins to rival 'Old' England and even thretens to supersede it...
             One of Barne's finest and funniest novels, England, England calls into question the idea of replicas, truth vs fiction, reality vs art, nationhood, myth-making, and self-exploration.

Dieses Buch habe ich bereits angefangen und bisher gefällts mir ganz gut :) Die Idee klingt finde ich super und ich bin mal gespannt was mich noch so erwartet. Der Schreibstil gefällt mir bisher auch ganz gut. 

____________________________________________________________

"A Long Long Way" - Sebastian Barry: 

One of the most vivid and realised characters of recent fiction, Willie Dunne is the innocent hero of Sebastian Barry's highly acclaimed novel. Leaving Dublin to fight for the Allied cause as a member of the Royal Dublin Fusiliers, he finds himself caught between the war playing out on foreign  fields and that festering at home, waiting to erupt with the Easter Rising. Profoundly moving, intimate and epic, A Long Long Way charts and evokes a terrible coming of age, one too often written out of history.

Was dieses Buch angeht bin ich mal gespannt ob es mir gefällt oder nicht. Es klingt ganz interessant und ich auch nicht zu lang, wäre aber so an sich nicht 100%ig mein Ding. Aber ich denke, hier kommt es sehr darauf an wie es geschrieben ist und da ich "England England" jetzt leider hinten an stellen muss (der Kursplan wurde geändert) um hiermit anzufangen, werde ich das wohl sehr bald herausfinden :) 

_________________________________________________________________

"The Word For World Is Forest" - Ursula K. Le Guin: 

When the inhabitants of a peaceful world are conquered by the bloodthirsty yumens, their existence is irrevocably altered. Forced into servitude, the Athsheans find themselves at the mercy of their brutal masters.
Desperation causes the Athsheans, led by Selver, to retaliate against their captors, abandoning their strictures against violence. But in defending their lives, they have endangered the very foundations of their society. For every blow against the invaders is a blow to the humanity of the Athsheans. And once the killing starts, there is no turning back.

Dieses Buch ist wieder für den Kurs zu Ecocriticism und Green Consciousness und es ist nicht das erste Buch von Ursula K. Le Guin das ich für die Uni lesen muss und bisher habe ich mit ihr nur gute Erfahrungen gemacht. Letztes Semester haben wir "A Wizard of Earth Sea" von ihr gelesen und ich habe es geliebt! Die Idee hinter diesem Buch gefällt mir sogar SEHR gut! Es klingt interessant und spannend und als sei es mal was anderes, ich bin sehr sehr gespannt :) (Außerdem hat diese Geschichte anscheinend leichte Parallelen zu "Avatar" von James Cameron und der Film ist wohl leicht hieran angelehnt.) 
________________________________________________________________

"The Day of the Triffids" - John Wyndham: 

'When a day that you happen to know is Wednesday starts off by sounding like Sunday, there is something seriously wrong somewhere.'
             When a freak cosmic event renders most of the Earth's population blind, Bill Masen - one of the lucky few to keep his sight - finds himself trapped in a London jammed with sightless mobs who prey on those who can still see. But another menace stalks blind and sighted alike. With nobody to stop them the Triffids - walking carnivorous plants with lethal stingers - rise up as humanity stumbles and falls.

Dieses Buch hab ich schon für ein Seminar letztes Semester gekauft und damals angefangen es zu lesen, aber ich bin leider während des Semesters nicht ganz durchgekommen, habe mir aber immer vorgenommen es noch zu Ende zu lesen weil es wirklich interessant und spannend war :) Und dieses Semester habe ich mich jetzt entschieden über dieses Buch einen Vortrag in dem Ecocriticism and Green Consciousness Seminar zu halten, weshalb ich mir das Buch nochmal vornehmen muss :) (Ja, etwas masochistisch sich noch etwas mehr zu lesen aufzuerlegen aber nunja^^)
_____________________________________________________________

"Atonement" - Ian McEwan: 

On the hottest day of the summer of 1935, thirteen-year-old Briony Tallis sees her sister Cecilia strip off her clothes and plunge into the fountain in the garden of their country house. Watching her too is Robbie Turner who, like Cecilia has recently come down from Cambridge. By the end of that day, the lives of all three will have been changed for ever, as Briony commits a crime for which she will spend the rest of her life trying to atone.

Dieses Buch ist mit das einzigste auf das ich nicht zu gespannt bin. Der Klappentext klingt zwar sehr interessant aber irgendwie bin ich nicht so neugierig wie bei den meisten anderen ... aber naja, ich werde ihm auf jeden Fall eine Chance geben :)

______________________________________________________________

"Richard II" - William Shakespare
"Henry IV" - William Shakespeare
"Richard III" - William Shakespare


Diese drei Shakespeare plays sind für ein und das selbe Seminar, auf einige würde das jetzt sehr abschreckend wirken aber ich persönlich mag Shakespeare ja sehr :) Diese drei sind natürlich History plays und davon hab ich bisher keine gelesen also bin ich umso gespannter :) 


Das wars vorerst für meine Unilektüren, ich bin mal gespannt durch welche davon ich tatsächlich durch komme :) Wünscht mir Glück^^

Und wie siehts bei euch so aus mit Uni oder Schullektüren?
Oder habt ihr im Moment nichs in der Richtung zu lesen? :D
Und kennt ihr eines der Bücher das ich lesen muss?

Liebste Grüße,
Katharina


Montag, 1. Mai 2017

April

Gelesene Bücher:
- "The Call" - Peadar O'Guilin (beendet)
- "Gemina" - Jay Kristoff und Amie Kaufman (weiter)
- "England England" - Julian Barnes (angefangen)


Neuzugänge: 
- "England England" - Julian Barnes
- "A Long Long Way" - Sebastian Barry
- "Attonement" - Ian McEwan
- "Richard II" - William Shakespeare
- "Richard III" - William Shakespeare
- "Henry V" - William Shakespeare
- "Waking Gods" - Sylvain Neuvel


SuB: 
174


Fazit: 
Ohje ohje ... mein SuB steigt und steigt und ich bin dieses Jahr nicht unbedingt die schnellste Leserin hab ich das Gefühl!
Zu meiner Verteidigung, die ersten 6 Neuzgänge, sind alle für ein einziges Seminar und mussten daher gekauft werden und müssen auch in der nächsten Zeit gelesen/angefangen werden :)
Das einzige Buch, das ich mir einfach so gekauft habe war "Waking Gods", dies ist der zweite Teil zu Sylvain Neuvels Debutroman "Sleeping Giants" (ich glaube auf deutsch heißt er nur Giants?) den ich letztes Jahr geradezu verschlungen habe. Seit ich das erste Buch beendet hatte konnte ich es kaum erwarten, dass Teil 2 erscheint denn erstens ist die Story wirklich interessant und die Charaktere wachsen einem doch ans Herz und zweitens geschieht kurz vor Schluss nochmal etwas was einen einfach nur staunend dasitzen lässt also, ich bin sehr gespannt auf "Waking Gods" und da ich mir das Buch kurz nach Erscheinungstermin recht teuer gekauft habe, hoffe ich WIRKLICH dass ich bald dazu komme es zu lesen, wäre sonst schon ärgerlich^^

Meine gelesenen Bücher sehen wirklich sehr erbärmlich aus da oben ... "The Call" habe ich als einziges beendet und falls ihr gerne Horror/Dystopien lest, würde ich dieses Buch SEHR empfehlen! Sehr schnell zu lesen, fesselnd und eine super Idee dahinter. Dazu kommt, dass der Autor unberechenbar ist und man nie weiß wer es lebend aus dem Buch schafft und wer nicht (hint: es ist nichts beschönigendes an der story). Dann liegt hier immer noch "Gemina" was mich extrem aufregt denn ich bin ca 450 von 660 Seiten durch und ich find die Story genial! Nur habe ich im Moment keine Zeit mich länger als 5 Minuten damit zu beschäftigen und das geht einfach nicht, denn bei einem Buch wie Gemina muss man dran bleiben. Ich hoffe allerdings wirklich das Buch innerhalb der nächsten oder übernächsten Woche endlich beenden zu können :)
Und "England England" ist mein erstes Unibuch für dieses Semester, ein Sozialkritischer Fictionroman, bisher gefällt es mir sehr gut muss ich sagen. Dazu kommt, dass ich Julian Barnes Schreibstil mag, das macht das ganze Thema etwas leichter finde ich :)

Was mein bloggen angeht bin ich extrem enttäuscht von mir diesen Monat :/ Zu Beginn des Monats hatte ich noch so viel mit einer Hausarbeit zu tun, dann Urlaub und eine Hochzeit und dann begann auch schon das neue Semester. Ich arbeite im Moment, so gesehen Behind the Scenes an einem Plan wie ich es schaffe nochmal mehr zu bloggen, also mir eben einen kleinen Plan zurecht zu legen wann ich mir Zeit für den Blog freihalte, denn so wie es im Moment ist find ichs sehr traurig, dass ich nur noch zu dem Gelegentlichen Monatsrückblick komme :/
Also drückt mir die Daumen, dass ich das irgendwie organisiert bekomme^^ das neue Semester verspricht zwar extrem stressig zu werden, was ich selbst Schuld bin weil ich mich zusätzlich zum Rest noch unbedingt zu einem Zusatzprojekt angemeldet habe, also mal sehen wie viel Zeit das in Anspruch nehmen wird :)

Ich hoffe ihr habt alle ein schönes verlängertes Wochenende und einen schönen Start in den Mai :)
Liebste Grüße und hoffentlich bis bald und nicht bis zum 01.06 :D
Katharina

Montag, 3. April 2017

März

Gelesene Bücher:
- "Catacomb" - Madeleine Roux (beendet)
- "Winter's Tale" - William Shakespeare (beendet)
- "Attack on Titan 14" - Hajime Isayama (beendet)
- "A Series of Unfortunate Events - Reptile Room or Murder!" - Lemony Snicket (beenet)
- "Reasons to Stay Alive" - Matt Haig (beendet)
- "Attack on Titan 15" - Hajime Isayama (beendet)
- "Gemina" - Jay Kristoff and Amie Kaufman


Neuzugänge:
- "The Gigantic Beard that was Evil" - Stephen Collins
- "Acht Nacht" - Sebastian Fitzek
- "Nerve" - Jeanne Ryan
- "Attack on Titan 16" - Hajime Isayama


SuB:
169


Fazit:
Also einerseits ist mein SuB ja leider bei 169 geblieben, aber andererseits habe ich endlich mal einige Bücher beendet und darüber kann ich mich wirklich nicht beschweren :)
Die Bücher die ich beendet habe haben mir geschlossen sehr gut gefallen, eins der besten war meiner Meinung nach "Reasons to stay alive" weil das Thema so anders und interessant war. Ich werde versuchen dazu bald eine Rezension zu schreiben, ist ja schon einige Zeit her, dass ich eine veröffentlicht habe, aber falls ich es schaffe diese Woche meine Hausarbeit zu beenden (was ich wirklich hoffe), dann hab ich danach eine Woche in Urlaub vor mir ohne Uni Zeug also Daumen drücken :)
Was meine Neuzugänge angeht, ich hab im März Geburtstag und war SO gut mir keine 1000 Bücher zu wünschen! Das einzige Buch, dass ich also zum Geburtstag bekommen hab ist "The Gigantic Beard that was Evil", eine Graphic Novel die meine Mutter mir ausgesucht hat :D Ich bin schon so gespannt denn die Story klingt sehr lustig! Außerdem hab ich ein Backbuch bekommen, undzwar "Tanya Bakes" von der YouTuberin/Bloggerin Tanya Burr und ich LIEBE es! Aber das gehört ja (zum Glück) nicht auf den SuB bis ichs einmal durch hab :D
Die restlichen drei Neuzugänge hab ich mir einfach mal so gekauft weil ich wollte... bin etwas enttäuscht von mir selbst, dass es drei wurden weil ich das Kaufen eigentlich runterschrauben wollte aber nunja^^
Auf "AchtNacht" bin ich besonders gespannt und ich denke es könnte durchaus das nächste Buch sein, dass ich nach Gemina anfange :) (oh und zu Gemina: LOVE! *_* )



So, das wars für jetzt leider auch schon wieder von mir denn ich habe mir für heute 1500-2000 Wörter in meiner Hausarbeit vorgenommen und bisher noch keins davon geschrieben weil ich gerade noch an der Outline arbeite, aber wenn ich einen Leseurlaub ab nächstem Freitag haben will muss ich jetzt Gas geben! :)


Euch allen noch einen schönen Montag und eine gute Woche :)
Liebste Grüße,
Katharina